Selfcare Kongress Headerbild
Selfcare Kongress Entspannung
Eine Initiative der Verlage Junfermann, Klett-Cotta und Schattauer

SelfCare-Onlinekongress: Selbstfürsorge im Beruf und in der Freizeit

Selbstfürsorge passiert nicht von allein! Auf dem SelfCare-Kongress präsentieren wir Ihnen ein buntes Programm rund um die Fragen, was Selbstfürsorge bedeutet und wie sie sich individuell umsetzen lässt – geeignet für Interessierte, Therapeut*innen und Coaches. Für jeden sind Impulse und überraschende Perspektiven aus Theorie und Praxis mit dabei.

  • Sie sind an Möglichkeiten der Selbstfürsorge für Körper und Geist interessiert?
  • Sie wollen erleben, wie unterschiedlich die Wege der Selbstfürsorge ausfallen können?
  • Sie wollen Anregungen von Expert*innen erhalten?
  • Sie wollen sich fachlich austauschen?

Dann ist der SelfCare-Onlinekongress am 25. – 27. Januar 2022 genau das Richtige für Sie!

Auf Initiative der Verlage Junfermann, Klett-Cotta und Schattauer finden Sie vielzählige Expert*innen, die ihr Wissen mit Ihnen teilen.

Jetzt kostenlos anmelden
mit 16

Expert*innen

von 3 Verlagen
schon 347 Menschen sind dabei
Das Programm

Unsere Expert*innen im SelfCare-Onlinekongress

Nanni Glück
Nanni Glück

Positive Psychologin, Gesprächstherapeutin, Humorberaterin

Nanni Glück
Nanni Glück Positive Psychologin, Gesprächstherapeutin, Humorberaterin

Ich bin Nanni Glück – ich heiße wirklich so, kein Künstlername! Ja – ich bin „glücklich geboren“ und mein Name ist Programm. An 99 von 100 Tagen wache ich mit guter Lauen auf und möchte diese auch an meine Mitmenschen weitergeben. Seit 2018 befinde ich mich in meinem Berufsleben 2.0 und bin als Trainerin, Speakerin, Coach und Therapeutin unterwegs. Leider ist Selbstfürsorge kein Schulfach, und so habe auch ich viele Jahre gebraucht, um zu lernen, wie ich mir selbst die beste Freundin sein kann. Viele meiner Seminare und Workshops aber auch viele Einzelsessions drehen sich immer wieder um die Themen Selbstmitgefühl und Selbstfürsorge. Unsere negativen mentale Konstrukte nehmen häufig zu viel Raum ein und die positive Stimme, die in jedem von uns existiert, wird viel zu oft überhört. Dies zu ändern ist meine Mission!

Selbstmitgefühl & Selbstfürsorge: Sich selbst der beste Freund sein

Mitgefühl ist die einzig sinnvolle Antwort auf Stress, Schmerz und Leid. Was hindert uns daran, mit uns selbst fürsorglich umzugehen? Warum stellen wir unsere Bedürfnisse in der Prio-Liste so oft hinten an? Wir sprechen darüber, warum es schwer fällt, sich gut um sich selbst zu kümmern und was es braucht, um zukünftig liebevoll und mitfühlend mit einem selbst umzugehen. Nur so können wir mit den Herausforderungen des (Berufs-)Alltags gut zurechtkommen, ohne langfristig Schaden zu nehmen. Die Ressourcen Humor und Achtsamkeit spielen dabei eine ganz entscheidende Rolle.

Dr. med. Klaus Blaser
Dr. med. Klaus Blaser

Leiter des Centre for applied Boundary Studies

Dr. med. Klaus Blaser
Dr. med. Klaus Blaser Leiter des Centre for applied Boundary Studies

Klaus Blaser ist Psychiater, Psychotherapeut und Bewusstseinsforscher. In den Niederlanden aufgewachsen, lebt er seit über 20 Jahren in der Schweiz. Neben seiner Arbeit in der eigenen psychiatrisch-psychotherapeutischen Praxis gründete er die „School for Boundary Awareness“; er leitet Seminare und Weiterbildungen in Deutschland, der Schweiz und in den Niederlanden.

Sag Ja zum Nein sagen

Wir alle haben eine psychisch-seelische Innenwelt in welcher unsere Gefühle, Bilder und Erfahrungen einen Platz bekommen. Dieser innere Raum hat eine Abgrenzung und ein Tor zur Aussenwelt. Das Tor steuert den Austausch zwischen uns und unseren Mitmenschen und bestimmt das innere Gleichgewicht. Mit einem einfachen 8-wöchigen Training können wir eine neue Bildersprache lernen, mit der wir unsere Innenwelt und ihre Umfriedung präzise beschreiben können. Das neu gewonnene Ich-Grenzbewusstsein stärkt unser Selbstvertrauen und ermöglicht einen beidseitigen respektvollen zwischenmenschlichen Austausch.

Dipl. Psych. Dr. Silvia Fisch
Dipl. Psych. Dr. Silvia Fisch

Psychologische Psychotherapeutin

Dipl. Psych. Dr. Silvia Fisch
Dipl. Psych. Dr. Silvia Fisch Psychologische Psychotherapeutin

Als Verhaltenstherapeutin und Hypnotherapeutin in einer Psychotherapeutischen Praxisgemeinschaft unterstütze ich Menschen mit psychischen Störungen und/oder körperlichen Beschwerden bei deren Reduktion und Bewältigung. Dabei gehört die Förderung von Stressbewältigungskompetenzen und angemessener Selbstfürsorge zu (fast) jedem Therapieprozess dazu, um auch langfristig den Gesundungserfolg auszuweiten, Lebenszufriedenheit und –qualität zu verbessern und zu erhalten. Die täglichen praktischen Erfahrungen brachten mich dazu, in meinem Dissertationsprojekt gemeinsam mit weiteren Expert*innen aus Praxis und Wissenschaft „HypnoStressbewältigung“, ein präventives hypnotherapeutisches Gruppenprogramm, zu entwickeln und wissenschaftlich zu evaluieren.

Stress? - Mit Hypnose geht's!

In dem Interview berichtet Silvia Fisch von ihren Erfahrungen aus der Psychotherapeutischen Praxis, welche Relevanz eine angemessene Selbstfürsorge für die nachhaltige Bewältigung von psychischen und/oder körperlichen Beschwerden und Gesundung hat. Sie erläutert, wie Selbstfürsorge und Stressbewältigung zusammenhängen und wie sich die Hypnotherapie mit ihrer wertschätzenden, ressourcen- und lösungsorientierten Grundhaltung hervorragend dazu eignet, diese Fähigkeiten bei jeder und jedem Einzelnen in der jeweils passenden Ausprägung zu fördern. Dabei gibt sie auch einen Einblick in das Konzept des hypnotherapeutischen Gruppenprogramms „HypnoStressbewältigung“.

Dipl. Psych. Konstanze Wortmann
Dipl. Psych. Konstanze Wortmann

Fachliche Leitung der Schlafschule Unna

Dipl. Psych. Konstanze Wortmann
Dipl. Psych. Konstanze Wortmann Fachliche Leitung der Schlafschule Unna

Konstanze Wortmann, Sounder Sleep Senior Teacher, Dipl.-Psych., Psychologische Psychotherapeutin, Verhaltenstherapeutin, Hypnotherapeutin, Kinesiologin, niedergelassen in eigener Praxis, Seminarleitung in der Betrieblichen Gesundheitsförderung, fachliche Leitung der Schlafschule Unna, Autorin. Die Schlafenszeit macht ein Drittel unseres Tages aus. Schlaf ist für mich ein einfacher und genussvoller Zugang zur Selbstfürsorge. Schlafen müssen wir nun einmal. Daran geht kein Weg vorbei. Schlaf ist mir persönlich „heilig“ und ich weiß ihn gut zu schützen. Die Methode der sanften Schlafanbahnung – das Sounder Sleep System– hat mich selbst und meine Arbeit in der Schlafschule Unna zutiefst bereichert. Michael Krugman, der Begründer der Methode beschrieb es einmal so: „Wenn du das Sounder Sleep System praktizierst, dann wirst du dich in deine Atmung verlieben. Und wenn du dich in jemanden verliebst, dann willst du möglichst viel Zeit mit ihm verbringen.“

Wie Sie den Körper als Schlafmittel nutzen

Wie Sie den Körper als Schlafmittel nutzen Im Schlaf wird repariert, im Schlaf arbeitet unser Immunsystem und es regenerieren die Muskeln. Ohne ihn werden wir dick, dumm und krank. Auf den eigenen Schlaf gut aufzupassen ist DIE Selbstfürsorge schlechthin. Wir alle haben die Erfahrung gemacht, dass wir in unserem Körper angenehme Zustände herbeiführen können und auch durch ihn. Das kennen wir z.B. vom „Runners High“. Durch unsere „Schlafmethode“ - das Sounder Sleep System - verbinden wir winzige Bewegungen mit dem Atem. Dadurch beruhigen sich lästige Gedanken, der Körper entspannt sich und gleitet vom Wachzustand in einen wohligen Schlaf. So erzeugen wir quasi ein „Sleepers Low“. Im Körper wird somit der physiologische Zustand hergestellt, den er braucht um in den Schlaf zu gleiten. In diesem „Tasting“ haben Sie die Gelegenheit die wunderbare Methode der sanften Schlafanbahnung kennen zu lernen und zu genießen.

Dr. Detlef Schönherr
Dr. Detlef Schönherr

Privatpraxis für Einzel- und Paartherapie

Dr. Detlef Schönherr
Dr. Detlef Schönherr Privatpraxis für Einzel- und Paartherapie

Als Psychotherapeut und Coach gebe ich meinen Klienten Übungen an die Hand, die Hilfe zur Selbsthilfe ermöglichen, und die sie persönlich weiter entwickeln. Die wichtigste Übung ist für mich die der Atemmeditation. In Stufen lernen meine Klienten Atemmeditation unter meiner Anleitung. Jede Stufe wird zwischen den Praxisterminen zu Hause geübt. Natürlich stehe ich auch zwischen den Praxisterminen für ein Gespräch zur Verfügung. Im fortgeschrittenen Stadium wird geübt, belastende Situationen mit Atemmeditation zu verbinden und zu verarbeiten. Das kann im Meditationssitz oder einfach nur in aufrechter Körperhaltung geschehen. Diese Form der Selbstfürsorge erfordert Geduld und Übung. Wer den Aufwand auf sich nimmt, wird mit Gelassenheit in Denken und Handeln belohnt.

Atemmeditation: Entspannung durch Konzentration

Wie entsteht Entspannung? Entspannt der Körper den Geist oder entspannt der Geist den Körper? Wie funktioniert Meditation? Handelt es sich dabei um eine Übung des Körpers oder um eine Übung des Geistes? Was hat Meditation mit persönlicher Weiterentwicklung zu tun? Die Wirkung von Aufmerksamkeit und Gewahrsein. Wie ist die Verbindung von Meditation und Religion? Von der Konzentration zur Erleuchtung.

Heidrun Link
Heidrun Link

Geschäftsführerin LINK MOVES GmbH, Referentin und Autorin

Heidrun Link
Heidrun Link Geschäftsführerin LINK MOVES GmbH, Referentin und Autorin

Heidrun Link ist Autorin, ausgebildete Tanzpädagogin mit betriebswirtschaftlichem Hintergrund und hat als Gehirnfitnessexpertin das LINK MOVES® Gehirnfitnesstraining entwickelt. Sie steht als Referentin auf der Bühne, coacht Menschen im beruflichen wie privaten Umfeld und bildet in der LINK MOVES® Academy Trainer*innen in Deutschland und der Schweiz aus. Auch im Rehabereich, z. B. bei Schmerzpatienten, bietet Heidrun Link Fortbildungen für Pflegepersonal und Angehörige an. Als ehemalige Bühnentänzerin mit Wettkampferfahrung sowie Geschäftsführerin eines weltweit tätigen Unternehmens für Verhandlungsführung weiß sie genau, wie man mit stressigen Situationen umgeht und dabei mithilfe bestimmter Übungen seine persönlichen Ressourcen stärken kann.

GEHIRN AN - STRESS AUS

Angst, Stress, Motivationsschwierigkeiten und schlechte Nachrichten in Dauerschleife - sind keine guten Begleiter im täglichen (Berufs-)Alltag. Haben Sie sich schon einmal überlegt, was das mit Ihrem Gehirn zu tun hat? Unser Gehirn ist die Schaltzentrale im Körper und einer permanenten Reizüberflutung ausgeliefert. Das kann zu Stress und dauerhafter Überlastung führen! Wie wir dem Stress positiv und lösungsorientiert begegnen, erklärt Heidrun Link. Bei der von ihr entwickelten LINK MOVES®-Methode werden durch einfache Bewegungsübungen bestimmte Gehirnareale angesprochen, befeuert und verlinkt. Die kurzen Übungen ermöglichen es, immer wieder mal auf den „Pause“-Knopf zu drücken und neu gestärkt den Alltag mit mehr Leichtigkeit zu meistern.

Dipl. Psych. Ina Hullmann
Dipl. Psych. Ina Hullmann

Diplom-Psychologin, Inhaberin Hypnosystemik Institut und Leitung der Ausbildung Hypnosystemisches Coaching

Dipl. Psych. Ina Hullmann
Dipl. Psych. Ina Hullmann Diplom-Psychologin, Inhaberin Hypnosystemik Institut und Leitung der Ausbildung Hypnosystemisches Coaching

Ina Hullmann ist Diplom-Psychologin, Mitglied der Föderation Schweizer Psychologen (FSP), Hypnotherapeutin GHYPS, Fachbuch-Autorin, Dozentin an der ZHAW Zürich (Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften). Als Expertin und TV-Coach hat Ina Hullmann viele Jahre via Kamera und Bildschirm im deutschen Fernsehen beraten (Sat 1, RTL, VOX und weitere). Eigene Weiterbildungen in diversen psychologischen Ansätzen, insbesondere Systemische Hypnotherapie, in Publizistik, Kamera-, Stimm- und Sprechtraining. Sie ist Inhaberin des Hypnosystemik–Instituts und coachte in den letzten 20 Jahren unter anderem Leistungssportler, Politiker, Führungskräfte, Lehrer, Mediziner und Therapeuten. Dabei ist das Hypnosystemische Selbstcoaching, die Stärkung von Selbstwirksamkeit und Selbstfürsorge ein Schwerpunktthema Ihrer Arbeit.

Mit Leichtigkeit Schweres meistern - in 3 Schritten die Kraft der Lebensfreude und ein erweitertes Bewusstsein entfalten.

In diesem Vortrag wird das Konzept der Leichtigkeit und ein sinnvoller Umgang mit Herausforderungen, Krisen und Konflikten im Leben erklärt. Dabei hilft der Hypnosystemischer Ansatz, einen neuen Umgang mit Widerständen zu erlernen und schädliche Denkgewohnheiten zu reflektieren. Die Hirnforschung bestätigt, dass eine positive, optimistische Grundeinstellung erlernbar ist und zeigt deutlich, wie dies unsere kognitiven Leistungen verbessern kann. Die 3 Bewusstseinszustände - Stressmodus, Ruhe und Leichtigkeit - werden erläutert und gezielt, wie man quasi auf Knopfdruck in den jeweils höheren Bewusstseinszustand umschalten lernen kann. Abschliessend gibt es eine Übung dazu, wie man Stress-Trigger erkennen und gezielt Leichtigkeit im Alltag kultivieren kann.

Barbara Gerhards
Barbara Gerhards

AntiÄrger Coach und Gründerin der AntiÄrger Akademie

Barbara Gerhards
Barbara Gerhards AntiÄrger Coach und Gründerin der AntiÄrger Akademie

Ich bin seit mehr als 10 Jahren selbständig als zertifizierte Coachin, Trainerin und Speakerin tätig. Meine Leidenschaft gilt dem Thema Ärger und dem kompetenten Umgang damit. Als Volkswirtin und ehemalige Projekt- und Abteilungsleiterin in deutschen Großkonzernen kenne ich die gängigen beruflichen Ärger-Themen genauso wie die täglichen Ärgernisse als Partnerin oder Mutter zweier Söhne. Über Jahrzehnte habe ich am eigenen Leib erfahren, wie es ist, sich sehr häufig und intensiv zu ärgern und sich im Ärger gefangen zu fühlen. Dank verschiedener Coaching-Ausbildungen und langjähriger Coaching-Praxis weiß ich mittlerweile, wie gut es uns und unserem Seelenfrieden tut, wenn wir die eigenen Ärger-Anlässe bewusst betrachten und gelassen klären.

Über den Ärger zur Gelassenheit – was wir von unserem Ärger lernen können.

Hat man Ihnen schon einmal empfohlen, sich nicht zu ärgern nach dem Motto „Mensch ärgere Dich doch nicht“? In diesem Interview wollen wir den Ärger bewusst zulassen und ihn näher betrachten. Wir beschäftigen uns mit der Frage, wie es überhaupt dazu kommt, dass wir uns ärgern. Als Coach wertschätze ich den Ärger als Freund und wichtigen Baustein der Selbstfürsorge. Denn immer, wenn wir uns ärgern, ist uns etwas wichtig. Was ist das und was wollen wir eigentlich erreichen? Und was hält uns vielleicht in einem Ärger-Thema fest, auch wenn wir uns gar nicht mehr ärgern möchten? Um diese zentralen Fragen zu beantworten und uns vom Ärger zu befreien habe ich einen 3 stufigen Prozess entwickelt, den ich in diesem Interview gerne kurz vorstelle.

Petra & Ralf Dannemeyer
Petra & Ralf Dannemeyer

perspektiven-NLP-Ausbildungsinstitut

Petra & Ralf Dannemeyer
Petra & Ralf Dannemeyer perspektiven-NLP-Ausbildungsinstitut

Dr. Petra & Ralf Dannemeyer beschreiben sich selbst als "Architekten der Veränderung". Seit 25 Jahren begleiten sie Einzelpersonen und Organisationen durch Veränderungsprozesse und schreiben darüber Bücher. Er studierte Journalistik und arbeitete als Wissenschaftsjournalist. Sie studierte Philosophie, Psychologie und Pädagogik und leitete eine psychologische Beratungsstelle. Beide leben und arbeiten in Weimar und Ammoudia (Griechenland). Aktuelles Werk: „Das Potenzial des Inneren Kindes nutzen – Dein Weg zu emotionaler Freiheit“ (Junfermann).

Versöhnung - Dein Weg zu emotionaler Freiheit

Viele Menschen haben das Gefühl, nicht das Leben zu leben, das sie sich wünschen. Die Unzufriedenheit – und damit auch: angeknackstes Selbstwertgefühl, und psychosomatisches Leiden – kommt diffus daher, schwer erklärbar, scheinbar unveränderlich. In der Literatur wird oftmals das verletzte innere Kind als Ursache dafür ausgemacht. Gewiss spielt es eine Rolle – doch, so die Botschaft von Petra & Ralf: Du bist zu alt, um deine Eltern verantwortlich zu machen. Ihr Ansatz: Die Entdeckung des Wesenskerns, des „wer-ich-bin“. In ihrem Buch „Das Potenzial des Inneren Kindes nutzen“ zeigen sie Wege auf, den Wesenskern neu erstrahlen zu lassen - und sich so von begrenzenden Glaubenssätzen und Konditionierungen zu befreien.

Dr. Daniela Blickhan
Dr. Daniela Blickhan

Inntal Institut (Leitung), Dr. Daniela Blickhan & Partner - Positive Business (Inhaberin)

Dr. Daniela Blickhan
Dr. Daniela Blickhan Inntal Institut (Leitung), Dr. Daniela Blickhan & Partner - Positive Business (Inhaberin)

Seit knapp 30 Jahren arbeite ich als Trainerin und Coach und bilde seit 25 Jahren Coaches und Trainer*innen aus. Was mache ich also beruflich? Ich unterstütze Menschen dabei, sich und anderen das Leben etwas leichter zu machen. Es erfüllt mich immer wieder mit Staunen und Begeisterung, wenn ich sehe, wie sich Menschen auf den Weg machen, um ihr Leben selbstbestimmt und aktiv zu gestalten. Mein Verständnis von Selbstfürsorge ist geprägt durch meine Ausbildung als Psychologin. Darauf basiert mein Verständnis von menschlicher Entwicklung, von Bedürfnissen, Werten und Gewohnheiten, und wie wir unsere Ziele erreichen können und konstruktiv mit Rückschlägen umgehen. Zentral ist für mich seit 15 Jahren die Positive Psychologie, die Wissenschaft des gelingenden Lebens.

Kann man Glück lernen? Impulse der Positiven Psychologie, der Wissenschaft des gelingenden Lebens

"Positive Psychologie ist die Wissenschaft des gelingenden Lebens und Arbeitens." So beginne ich seit Jahren Vorträge und Seminare. Meist führt das zu einem verstehenden Kopfnicken, häufig auch zu interessierten Nachfragen, was denn ein „gelingendes Leben“ sei. Und immer wieder zu der schmunzelnden Frage, ob es denn auch eine „negative Psychologie“ gebe. Nein, die gibt es nicht. Positiven Psychologie erforscht, wie Menschen ein gelingendes Leben führen können - auch und gerade angesichts widriger Lebenserfahrungen, Schmerz und Leid. Wie können wir aufblühen und "werden, wer wir sind"?

Annette Bauer
Annette Bauer

Emotionscoach (emTrace), Annette Bauer Coaching & Training

Annette Bauer
Annette Bauer Emotionscoach (emTrace), Annette Bauer Coaching & Training

Seit ich angefangen habe, mich mit der Achtsamkeitslehre und dem Buddhismus zu befassen, habe ich ein neues Verständnis von "für mich sorgen" entwickelt. Selbstführsorge hat ganz viele Gesichter und Ansätze - auch in meinem Alltag. Von der genussvollen Tasse Kaffee, bewusstem Essen, Meditiation, kleinen achtsamen Alltagsunterbrechungen... bis zu einer aufmerksamen Selbstbeobachtung. Selbstfürsorge bedarf der Selbstwahrnehmung und geht einher mit Selbstliebe. Dazu gehört auch, unsere Emotionen wirklich wahrzunehmen, zu (er)leben und anzunehmen. Ich bin ein echter Genussmensch, lebe intensiv und vielfältig. Das zeichnet auch meinen Beruf aus: Coach, Autorin, Weiterbildnerin und immer Lust auf etwas Neues.

emotionale Selbstfürsorge

achtsame Selbstfürsorge, Selbstwahrnehmung, Emotionswahrnehmung und Scannerpersönlichkeiten.

Franz Grieser
Franz Grieser

Gestalttherapeut, Coach, Seminarleiter, Buchautor

Franz Grieser
Franz Grieser Gestalttherapeut, Coach, Seminarleiter, Buchautor

Ich begleite als Gestalttherapeut und Coach Menschen, die in einer schwierigen Situation oder im Umbruch stecken. Ich unterstütze Menschen dabei, Blockaden zu lösen und Zweifel oder Ängste zu überwinden. Außerdem leite ich Seminare (live und online) zu den Themen „Aufschieberitis ablegen und ins Tun kommen“ und „Die Angst vor der eigenen Courage ablegen“.

Wieso nachhaltige Veränderung Selbstakzeptanz braucht

"Was ist, darf sein. Was sein darf, verändert sich." In meiner Arbeit geht es um persönliche Veränderung, und zwar um nachhaltige Veränderung. Und die funktioniert nicht über Willenskraft, Anstrengung oder Druck. Tiefgreifende Veränderung braucht Selbstakzeptanz. Erst wenn wir uns so akzeptieren, wie wir sind, mit all dem, was wir an uns nicht mögen, erst dann geschieht Veränderung.

Maike Schwier
Maike Schwier

Autorin und Life Coach

Maike Schwier
Maike Schwier Autorin und Life Coach

Maike Schwier begleitet als Trainerin, Autorin und Life Coach Menschen in Gruppen- sowie Einzelsettings in Richtung eines gesunden, selbstbestimmten und glücklichen Lebens. Selbstfürsorge ist für sie nicht nur der Grundstein ihrer Arbeit, sondern auch eine persönliche Reise, die sie alltäglich vor neue Fragen stellt.

Selbstfürsorge als Bewusstseinszustand

Selbstfürsorge bedeutet für jeden Menschen in unterschiedlichen Situationen etwas anderes. Es gibt kein Allgemeinrezept, dass für jeden passt und immer anwendbar ist. Stattdessen ist es wichtig, ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass Selbstfürsorge wichtig ist und daraus zu handeln. Wie dies gelingen kann und wo die Grenzen gesunder Selbstfürsorge liegen, wird in diesem Interview erläutert.

Prof. Dr. med. Volker Busch
Prof. Dr. med. Volker Busch

Neurowissenschaftler, Facharzt Neurologie und Psychiatrie, Autor, professioneller Vortragsredner

Prof. Dr. med. Volker Busch
Prof. Dr. med. Volker Busch Neurowissenschaftler, Facharzt Neurologie und Psychiatrie, Autor, professioneller Vortragsredner

Meine Leidenschaft ist die Welt von Geist und Gehirn. Ich versuche in meiner Klinik, sowie auf Bühnen in Form von Vorträgen und Seminaren Menschen zu helfen, gesund zu leben und zufrieden im Leben zu sein. Lebenserfolg ist in vielen Fällen davon abhängig, wie gut wir uns kennen und unsere Verhalten steuern. Auch die Selbstfürsorge ist ein wesentlicher Teil dessen. Die Neurowissenschaft und die Psychologie können hier wertvolle Impulse liefern.

Interview zum Thema Selbstfürsorge
Dipl. Psych. Hans-Joachim Görges
Dipl. Psych. Hans-Joachim Görges

Seminarleiter, Supervisor, Traumatherapeut, Buchautor

Dipl. Psych. Hans-Joachim Görges
Dipl. Psych. Hans-Joachim Görges Seminarleiter, Supervisor, Traumatherapeut, Buchautor

Den fachlichen Hintergrund für meine Tätigkeit als Supervisor, Traumatherapeut sowie in Fort- und Weiterbildungen bilden systemische und hypnotherapeutische Theorie und Praxis. Bevor ich mich selbständig gemacht habe (Co-Leitung von institut berlin, Curriculum "Ressourcenorientierte Traumapädagogik / traumazentrierter Fachberatung"), habe ich in Kliniken (Psychiatrie und Psychosomatik) und Beratungsstellen gearbeitet. Über die Beschäftigung mit Körper und Bewegung, die Arbeit mit hochbelasteten Menschen und den Austausch mit meiner Kollegin Lydia Hantke hat sich die Selbstfürsorge als Thema immer mehr in den Vordergrund meiner Arbeit bewegt und bildet inzwischen deren Fundament.

Nur wer gut für sich sorgt, kann gut mit Menschen arbeiten

Selbstfürsorge erscheint in Zeiten von Selbstoptimierung, Work-Life-Balance und Arbeitsverdichtung als ungeheure Herausforderung. Auch das noch. Dabei ist es eigentlich ganz einfach, auch und gerade bei der Arbeit gut auf sich zu achten. Um arbeitsfähig zu bleiben, gute Arbeit machen zu können und nicht zuletzt als Modell für die Klient*innen, die meist auch nicht gerade Held*innen der Selbstfürsorge sind.

Annette Auch-Schwelk
Annette Auch-Schwelk

Geschäftsführerin

Annette Auch-Schwelk
Annette Auch-Schwelk Geschäftsführerin

Annette Auch-Schwelk ist Geschäftsführerin der Auch-Schwelk GmbH und als Bestseller-Autorin, Coach, Trainerin und Rednerin aktiv. Seit 1998 ist sie in der Weiterbildung tätig, auch als Führungskraft. 2004 machte sie sich selbständig mit dem Schwerpunkt Persönlichkeitsentwicklung. Seit über 20 Jahren ist sie Schmerzpatientin und weiß, was es heißt, mit Schmerzen zu leben und dennoch Lebensfreude zu spüren!

Selbstfürsorge bei chronischen und akuten Schmerzen. Neue Räume für Lebensfreude und Lebenslust schaffen.

Wer über längere Zeit Schmerzen hat, weiß, wie stark sie das Leben beeinträchtigen. Ganz selbstverständliche Aktivitäten werden erschwert oder unmöglich gemacht. Zu den physischen Einschränkungen gesellen sich, besonders bei chronischem Schmerz, erhebliche psychische Belastungen. So vielfältig wie die Schwierigkeiten sind, mit denen Schmerzpatienten lernen müssen umzugehen, so zahlreich sind die Formen und Arten des Schmerzes. Dass man den Schmerz nicht sehen kann, macht es zudem Angehörigen und Freunden häufig schwer, die so wichtige Unterstützung zu geben. Annette Auch-Schwelk zeigt Innen, wie Sie unabhängig von Ihrem spezifischen Schmerz neue Räume für Lebensfreude und Lebenslust für sich schaffen können. Der Schwerpunkt liegt auf einer Vielzahl von Übungen, die Sie direkt umsetzen und in Ihren Alltag integrieren können. Das Spektrum reicht von Kreativitätstechniken über Achtsamkeit, Meditation und Arbeit an inneren Einstellungen bis hin zu Routinen für das tägliche Leben. Alle Übungen können Sie dabei zu unterstützen, mit Schmerzen ein lebenswertes und selbstbewusstes Leben mit mehr Freude zu führen. Rezension in amazon: „Als chronischer Schmerzpatient habe ich schon vieles (alles?) versucht. Dieses Buch schafft es, mir einen völlig neuen Blickwinkel auf meine Schmerzen zu geben. Die konkreten Tipps haben zu einer extremen Schmerz-Reduktion geführt. Und das nach all den Jahren und Therapien. Das ist eine neue, tolle Erfahrung. Unterhaltsam und kurzweilig und effektiv. Dafür Danke ich der Autorin.“

Istock 1272014786 C Spiderplay

Was ist Selbstfürsorge?

Wenn wir fürsorglich sind, bemühen wir uns liebevoll um das Wohl eines anderen. Wir sorgen dafür, dass es unserem Kind, unserem Partner, unserer Freundin oder dem Haustier gut geht und an nichts mangelt. Und was ist mit uns selbst?

Dass wir auch für uns selbst Verantwortung tragen, vergessen wir im Alltag oft. Dann sind Pflichten, Erwartungen anderer oder Ideale der Gesellschaft wichtiger als unsere ganz eigenen Bedürfnisse und Wünsche.

Selbstfürsorge bedeutet, dass wir uns bewusst machen, wie wichtig es ist, auch um das eigene Wohl bemüht zu sein. Dabei geht es nicht nur darum, sich nach einem harten Tag ein Wellnessbad einzulassen und sich ein großes Stück Schokolade zu gönnen. Auch unliebsame Aktivitäten wie der Besuch beim Zahnarzt oder die regelmäßigen Sporteinheiten sorgen langfristig dafür, dass wir gesund bleiben.

Selbstfürsorge umfasst somit ein breites Spektrum unterschiedlicher Prä- und Interventionen für Körper und Seele.

Jetzt kostenlos anmelden
Prophsee Journals Xpnic9gbr0e Unsplash

Warum der SelfCare-Kongress?

Der Begriff Selbstfürsorge – oder englisch: SelfCare – wird inzwischen inflationär gebraucht. Wir werden überflutet mit Zeitungs- und Internetartikeln wie „10 Dinge, die du täglich tun solltest“ oder „7 Tipps, wie du besser auf dich aufpasst“. Doch herauszufinden, wer wir sind, was uns wichtig ist und was wir wirklich brauchen, damit es uns gut geht, das ist eine lebenslange Aufgabe, die wesentlich komplizierter – und persönlicher – ist als die schnelle Hilfe aus dem Internet.

Und genau hier setzt der SelfCare-Onlinekongress an: Unsere Referent*innen – allesamt Expert*innen aus den Bereichen Psychologie und Psychotherapie – zeigen Ihnen, wie vielschichtig das Bemühen um das eigene Wohl gestaltet werden kann und welche positiven Folgen sich dadurch ergeben, sei es im Beruf oder im Privatleben. Insbesondere in Krisenzeiten ist es wichtig, sich selbst gut zu kennen und zu wissen, wie man Energie tanken und Ressourcen stärken kann.

Der SelfCare-Kongress beleuchtet unterschiedliche Themenfelder wie

  • Selbstfürsorge angesichts einer unsicheren Welt
  • Selbstfürsorge bei Schmerzen und/oder starken Emotionen
  • Selbstfürsorge und Resilienz
  • Selbstfürsorge und Achtsamkeit
  • Impulse aus der Positiven Psychologie
  • Übungen zur Selbstfürsorge
  • Uvm.
Jetzt kostenlos anmelden
Istock 1085224370 C Halfpoint

Ihre Vorteile mit dem SelfCare-Onlinekongress

Lernen Sie theoretische Grundlagen sowie zahlreiche Einsatz- und Umsetzungsmöglichkeiten der SelfCare/Selbstfürsorge kennen und schätzen. Erhalten Sie von den erfahrensten Experten*innen Anregungen und Impulse – für sich selbst und/oder Ihre Klient*innen. Erfahren Sie, wie Sie (noch) besser/kreativer/effektiver Anforderungen des Lebens und eigene Bedürfnisse unter einen Hut bekommen können.

Denn Selbstfürsorge passiert nicht einfach so!

Jetzt kostenlos anmelden
FAQ

Häufige Fragen und Antworten zum SelfCare-Kongress

Nachdem Sie sich kostenfrei angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt haben, erhalten Sie pünktlich zum Start des Onlinekongresses eine E-Mail mit Ihrem persönlichen Zugang zum Kongressraum. An den Kongresstagen schalten wir jeden Morgen um 08:00 Uhr die Interviews des jeweiligen Tages frei. Sie haben dann 24 Stunden Zeit, sich die Videos anzuschauen.

Da der SelfCare-Onlinekongress online statfindet, können Sie mit jedem internetfähigem Gerät wie Smartphone, Tablet oder Computer teilnehmen. Eine stabile Internetverbindung wird empfohlen.

Alle Interviews sind an den Kongresstagen für 24 Stunden kostenlos verfügbar. Wenn Sie die Kongressinhalte gerne später (erneut) anschauen möchten, besteht die Möglichkeit, unser Kongresspaket zu erwerben.

Jetzt kostenlos anmelden
Cookie-Einstellungen

Auf dieser Webseite kommen Tools von Drittanbietern sowie Cookies zur Anwendung. Neben der Junfermann Verlag GmbH haben auch Drittanbieter Zugang zur IP-Adresse und anderen Daten. Wir als Junfermann Verlag möchten erkennen, wie diese Webseite von Besuchern genutzt wird, damit sie verbessert werden kann, und welche Werbung besonders erfolgreich war. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung zu. Über den Button „Konfigurieren“ können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen möchten. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie-Einstellungen

Notwendig
Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten. Außerdem können wir mit dieser Art von Cookies ebenfalls erkennen, ob Sie in Ihrem Konto eingeloggt bleiben möchten, um Ihnen unsere Dienste bei einem erneuten Besuch unseres Onlinekongresses schneller zur Verfügung zu stellen.

Statistik
Um unser Angebot und und unseren Onlinekongress weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unserer Webseite ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Videos (Vimeo)
Die Videos des Onlinekongresses werden über den Anbieter Vimeo gehostet. Hier finden Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.

Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert.